Orakel von Delphi

Das Orakel von Delphi war die wichtigste Weissagungsstätte im antiken Griechenland. Delphi galt damals als Mittelpunkt der Erde. Die Griechen pilgerten immer wieder dorthin und befragten den Gott Apollon, falls sie wichtige Entscheidungen – beispielsweise im Krieg – treffen mussten. Im Jahr 391 n. Chr. wurde die Orakelstätte von Kaiser Theodosius I. geschlossen.

Mythologischer Ursprung

Die mythologische Geschichte des Delphi-Orakels beginnt beim Göttervater Zeus, der zwei Adler um den Erdkreis fliegen ließ, die sich in Delphi trafen. Der Ort galt seitdem als Mittelpunkt der Erde. Dort lebte einst der Drache Python, der Apollons Mutter Leto verschlang. Apollon rächte sich schließlich an Python für den Angriff auf seine Mutter Leto. Das Blut des getöteten Drachens gelangte in den Boden Delphis. Auf diese Weise gingen die hellseherischen Fähigkeiten auf den Ort über, der seitdem zur Kultstätte Apollons erklärt wurde.1

Ablauf der Befragung des Orakels

Zunächst durfte nur einmal im Jahr eine Orakelbefragung in Delphi stattfinden. Später wurde diese auf mehrere Tage ausgeweitet. Die Weissagung wurde von der Priesterin Pythia verkündet. Sie war die einzige Frau, der der Zugang zum Apollontempel gewährt war. Als sie das Orakel sprach, stand sie über einer Erdspalte, aus der Gase emporstiegen. Einigen Quellen zufolge soll sie sich daher bei der Orakelverkündung in einem “Trance-Zustand” befunden haben. Ihre Worte wurden anschließend von den Priestern übersetzt.2

Berühmte Orakelsprüche

Die Orakelsprüche der Pythia hatten einige wichtige Bedeutung für das Leben der Griechen. Oft entschieden sie über Krieg und Frieden. Ein berühmter Orakelspruch ist mit der Geschichte von Ödipus verbunden. Nachdem sein Vater Laios das Orakel befragt hat, verstößt er Ödipus. Später heiratet er – ohne es zu wissen – seine Mutter. Ebenso bekannt ist der Orakelspruch für König Krösus, der die Weissagung falsch deutete und anstatt das Perserreich sein eigenes Königtum zerstörte. Vor der Seeschlacht bei Salamis befragte Themistokles das Orakel von Delphi. Er interpretierte aus der Weissagung, dass er hölzerne Schiffe für den Krieg bauen solle. Die Athener entwickelten sich so zur überlegenen Seemacht und konnten den Krieg gegen die Perser gewinnen.

Bedeutung und Wirkung des Orakels

Die Orakelsprüche von Delphi hatten in der Lebenswelt der antiken Griechen eine hohe Relevanz und wurden allgemein akzeptiert. Die Orakelstätten – unter anderem Delphi – wurden durch Kaiser Theodosius I. im Jahr 391 verboten. Die Wirkung des Orakels ist aber auch in der Gegenwart präsent. So wurde bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 die Krake “Paul” als Orakel eingesetzt, um die Ergebnisse der Nationalmannschaft vorauszusagen. Alle Prophezeiungen erwiesen sich damals als richtig.3

Übersichtsbild: Hauptheiligtum für Apollon in Delphi, Autor: Юкатан, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Fabio Schwabe

Der Autor

Dieser Beitrag wurde am 30.03.2021 verfasst von Fabio Schwabe, Mettmann. Die aktuelle Version stammt vom 01.04.2021. Fabio Schwabe ist Gymnasiallehrer der Fachrichtung Geschichte und Gründer von Geschichte kompakt

Zu diesem Thema liegen noch keine Biographien vor. Tipp: Jetzt im Lernshop vorbeischauen!

Bereit zum Pauken?

Die nächste Klausur steht an und das nächste Abitur kommt bestimmt? Mit unseren Lernmaterialien kannst du sofort starten und für dein Thema lernen. Zeig’s deinen LehrerInnen! 

Alle Lernmaterialien zum Mega-Sparpreis

In unserem Lernshop bieten wir alle Lernmaterialien zu allen Themen auch in unserem Mega-Sparbundle an. 

Zu diesem Thema liegen noch keine Biographien vor. Tipp: Jetzt im Lernshop vorbeischauen!

BLACK WEEK 50% Rabatt

GUTSCHEINCODE: WEEK50

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

50% auf alles! Unser BLACK WEEK Rabatt!

Jetzt eine Woche lang nur die Hälfte zahlen! Als kleines Geschenk während der Klausurenphase, bieten wir euch 5 Tage lang ALLE Produkte mit 50% Rabatt an. Jetzt im Lernshop zuschlagen!

GUTSCHEINCODE: WEEK50

Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer.

Es sieht so aus, als hättest du keine Auswahl getroffen