Optimaten und Popularen

Optimaten und Popularen waren zwei gegensätzliche Parteien im Zeitalter der Römischen Republik. Während die Optimaten den Senat als vorherrschendes Machtzentrum bewahren wollten, stützten sich die Popularen auf die Volksversammlung. Ihr Machtkampf war charakteristisch für die Krise der Römischen Republik, die mit dem gescheiterten Reformversuch von Tiberius Gracchus ihren Anfang nahm.1

Optimaten

Die Optimaten entstammten der wohlhabenden Oberschicht der Nobilität. Ihrer Ansicht nach sollte der Senat weiterhin das Machtzentrum des res publica bilden. Sie haben ihren Ursprung in der Gracchischen Reform im Jahr 133 v. Chr. Volkstribun Tiberius Gracchus hatte ohne Zustimmung des Senats ein neues Ackergesetz durchsetzen wollen. Das kam einem Verfassungsbruch gleich. Insofern war die politische Arbeit der Optimaten eine ständige Reaktion auf die Ziele der Popularen. Sie sahen die Vorherrschaft des Senats gefährdet und versuchten jede Reform der Römischen Verfassung zu verhindern.2

Popularen

Auch die Anhänger der Popularen gehörten überwiegend der Nobilität an. Oft handelte es sich – wie bei den Optimaten – um Senatoren. Sie richteten sich gegen die herrschende Senatsmehrheit. Dabei stützten sie sich vor allem auf die Volksversammlung und Volkstribune. Sie befürworteten Reformen, die die Macht des Senats einschränken sollten. Dabei war für sie die Unterstützung der Unterschichten oftmals nur Mittel zum Zweck. Häufig standen Machtinteressen hinter den Zielen der Popularen. Zu den bekanntesten Politikern der Popularen zählten Gracchus, Marius und Caesar. Die Rivalität zwischen Optimaten und Popularen zog einen langjährigen Verfassungskonflikt und Bürgerkrieg mit sich, der erst mit Augustus im Jahr 31 v. Chr. beendet werden konnte. Danach begann das Zeitalter des Prinzipats.3

Übersichtsbild: Insignie von Tiberius Gracchus, Autor: Guillaume Rouille (1518?-1589), Lizenz: Gemeinfrei

Fabio Schwabe

Der Autor

Dieser Beitrag wurde am 11.08.2021 verfasst von Fabio Schwabe, Mettmann. Die aktuelle Version stammt vom 15.09.2021. Fabio Schwabe ist Gymnasiallehrer der Fachrichtung Geschichte und Gründer von Geschichte kompakt

Zu diesem Thema liegen noch keine Biographien vor. Tipp: Jetzt im Lernshop vorbeischauen!

Bereit zum Pauken?

Die nächste Klausur steht an und das nächste Abitur kommt bestimmt? Mit unseren Lernmaterialien kannst du sofort starten und für dein Thema lernen. Zeig’s deinen LehrerInnen! 

Alle Lernmaterialien zum Mega-Sparpreis

In unserem Lernshop bieten wir alle Lernmaterialien zu allen Themen auch in unserem Mega-Sparbundle an. 

Zu diesem Thema liegen noch keine Biographien vor. Tipp: Jetzt im Lernshop vorbeischauen!

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

MEGA ABI RABATT!

15% AUF ALLES!

DEIN KICKSTART FÜR DAS ABI 2024 – ALLE LERNMATERIALIEN VERGÜNSTIGT.

RABATTCODE: ABI2024

Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer.

Es sieht so aus, als hättest du keine Auswahl getroffen