Reformen des Solon

Die Solonischen Reformen im Jahr 594 v. Chr. veränderten das politische System Athens grundlegend. Solon befreite die Bauern aus der Schuldknechtschaft und teilte die Bürgerschaft in vier Vermögensklassen ein. Damit verwandelte sich Athen von einer Aristokratie zu einer Timokratie. Im neuen “Rat der 400” sollten mehr Bürger in der Politik mitbestimmen dürfen.

Vorgeschichte

Athen war im 7. Jahrhundert v. Chr. eine Aristokratie. In dieser Zeit entwickelte sich dort eine immer größere soziale Krise. Wegen steigender Unruhen der Bauern wuchs beim Adel die Sorge, die Herrschaft zu verlieren. Daher wurde Solon im Jahr 594 v. Chr. zum neuen Archonten gewählt. Mit seiner Person verband sich die Hoffnung auf eine Besserung der sozialen Lage – sowohl von Bauern als auch vom Adel.

Solons Reformen

Solon verbesserte zunächst die Situation der verschuldeten Kleinbauern. Er erließ ihnen alle Schulden und verbot somit die Schuldknechtschaft. In der Wirtschaft durften landwirtschaftliche Produkte nicht mehr ins Ausland exportiert werden, damit die Lebensmittel in Athen günstig blieben. Außerdem setzte Solon eine Münzreform durch. Ein besonderes Augenmerk richtete sich auf Solons politische Reformen: Er teilte die Bürger in vier Vermögensklassen ein, die – je nach ihrem Rang – unterschiedliche politische Rechte besaßen. Sie trafen sich in einer Volksversammlung, um Gesetze zu beschließen. Von dieser wurden der neue “Rat der 400” und das Volksgericht gewählt.1

Folgen

Solons Reformen waren eine wichtige Etappe auf dem Weg Athens zur Demokratie. Er schränkte die Macht des Adels ein und verwandelte die Aristokratie in eine Timokratie. Durch die Einteilung der Bürgerschaft in Vermögensklassen konnten mehr Athener an der Politik beteiligt werden. Die neuen Institutionen “Rat der 400” und das Volksgericht bildeten nun ein Gegengewicht zum Areopag. Im Jahr 509 v. Chr. erweiterte Kleisthenes die Reformen des Solon um weitere Maßnahmen, indem er den “Rat der 500” einrichtete und die Landschaft Attikas in “Phylen” einteilte. Solon und Kleisthenes sind demzufolge Mitbegründer der Athenischen Demokratie, die im 5. Jahrhundert. v. Chr. ihre Blütezeit erlebte.2

Fabio Schwabe

Der Autor

Dieser Beitrag wurde am 30.03.2021 verfasst von Fabio Schwabe, Mettmann. Die aktuelle Version stammt vom 01.04.2021. Fabio Schwabe ist Gymnasiallehrer der Fachrichtung Geschichte und Gründer von Geschichte kompakt

Zu diesem Thema liegen noch keine Biographien vor. Tipp: Jetzt im Lernshop vorbeischauen!

Bereit zum Pauken?

Die nächste Klausur steht an und das nächste Abitur kommt bestimmt? Mit unseren Lernmaterialien kannst du sofort starten und für dein Thema lernen. Zeig’s deinen LehrerInnen! 

Alle Lernmaterialien zum Mega-Sparpreis

In unserem Lernshop bieten wir alle Lernmaterialien zu allen Themen auch in unserem Mega-Sparbundle an. 

Zu diesem Thema liegen noch keine Biographien vor. Tipp: Jetzt im Lernshop vorbeischauen!

BLACK WEEK 50% Rabatt

GUTSCHEINCODE: WEEK50

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

50% auf alles! Unser BLACK WEEK Rabatt!

Jetzt eine Woche lang nur die Hälfte zahlen! Als kleines Geschenk während der Klausurenphase, bieten wir euch 5 Tage lang ALLE Produkte mit 50% Rabatt an. Jetzt im Lernshop zuschlagen!

GUTSCHEINCODE: WEEK50

Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer.

Es sieht so aus, als hättest du keine Auswahl getroffen