Historisches Quellenmaterial

Aufruf der KPD am 13. Juni 1945


Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Deutschland in vier Besatzungszonen aufgeteilt. Im ostdeutschen Sektor nahm die sogenannte „Gruppe Ulbricht“ ihre politische Arbeit auf. Dieser Kader von Kommunisten sollte dort ein sozialistisches System nach Vorbild der Sowjetunion etablieren. Am 13. Juni 1945 rief die KPD in der „Deutschen Volkszeitung“ die Bevölkerung zur gemeinsamen Einheit auf:

Schaffendes Volk in Stadt und Land! Männer und Frauen! Deutsche Jugend! Wohin wir blicken, Ruinen, Schutt und Asche. Unsere Städte sind zerstört, weite ehemals fruchtbare Gebiete verwüstet und verlassen. Die Wirtschaft ist desorganisiert und völlig gelähmt. Millionen und aber Millionen Menschenopfer hat der Krieg verschlungen, den das Hitlerregime verschuldete. Millionen wurden in tiefste Not und größtes Elend gestoßen. […] Nicht nur der Schutt der zerstörten Städte, auch der reaktionäre Schutt aus der Vergangenheit muß gründlich hinweggeräumt werden. […]

Mit der Vernichtung des Hitlerismus gilt es gleichzeitig, die Sache der Demokratisierung Deutschlands, die Sache der bürgerlich-demokratischen Umbildung, die 1848 begonnen wurde, zu Ende zu führen, die feudalen Überreste völlig zu beseitigen und den reaktionären altpreußischen Militarismus mit allen seinen ökonomischen und politischen Ablegern zu vernichten. Wir sind der Auffassung, daß der Weg, Deutschland das Sowjetsystem aufzuzwingen, falsch wäre, denn dieser Weg entspricht nicht den gegenwärtigen Entwicklungsbedingungen in Deutschland. Wir sind vielmehr der Auffassung, daß die entscheidenden Interessen des deutschen Volkes in der gegenwärtigen Lage für Deutschland einen anderen Weg vorschreiben, und zwar den Weg der Aufrichtung eines antifaschistischen, demokratischen Regimes, einer parlamentarisch-demokratischen Republik mit allen demokratischen Rechten und Freiheiten für das Volk.

An der gegenwärtigen historischen Wende rufen wir Kommunisten alle Werktätigen, alle demokratischen und fortschrittlichen Kräfte des Volkes zu diesem großen Kampf für die demokratische Erneuerung Deutschlands, für die Wiedergeburt unseres Landes auf.

Auszüge zitiert nach: Deutsche Volkszeitung vom 13. Juni 1945, in: Matthias Judt (Hg.), DDR-Geschichte in Dokumenten, Bonn 2010, S. 45.

Print Friendly, PDF & Email

Der Autor

Dieser Beitrag wurde am 28. Juni 2018 verfasst von Fabio Schwabe, Mettmann. Die aktuelle Version stammt vom 5. Juli 2020. Fabio Schwabe ist Gymnasiallehrer der Fachrichtung Geschichte und Gründer von Geschichte kompakt.

Pin It on Pinterest