Themenseite
Auswahl > Terrorismus

Ursprung

Ideologisch richtete sich Terrorismus in der Vergangenheit gegen oppositionelle Politiker, andere Rassen und Kulturen. Seit den 1990er Jahren entfaltete sich der islamistische Dschihad immer mehr zur Herausforderung für die westliche Zivilisation.
Seit der Machtübernahme der radikal-extremistischen Taliban in Afghanistan, die ihr Land in einen islamischen Gottesstaat umformierten, richteten sich die muslimischen Freiheitskämpfer verstärkt gegen Eingriffe von US- und NATO-Truppen auf muslimisch bevölkertem Boden. Die Dschihadisten sehen in den USA einen fernen Feind, der militärische Interventionen in islamischen Ländern unterstützen würde1. Demnach ereigneten sich schon in den 1990er Jahren mehrere Terroranschläge auf US-Botschaften in Afrika, für die schon damals das Terrornetzwerk Al-Kaida verantwortlich gemacht wurde.

11. September 2001

Die Terroranschläge am 11. September 2001 in den USA werden weltweit aufgrund ihrer weitreichenden Folgen als Zäsur betrachtet. An jenem Morgen entführten islamistische Selbstmordattentäter vier Passagierflugzeuge und benutzten sie als Sprengkörper in Form eines koordinierten Terrorangriffs. Getroffene Ziele der Luftpiraten waren das Pentagon in Washington sowie beide Türme des World Trade Centers in New York, welche als Folge vollständig in sich zusammenbrachen.
3000 Menschen kamen dabei insgesamt ums Leben. Als Drahtzieher gilt Osama bin Laden und das von ihm geleitete Terrornetzwerk Al-Kaida in Afghanistan2.

Krieg gegen den Terror

Unmittelbar nach den Anschlägen in den USA erklärte US-Präsident George W. Bush auf dem US-Kongress den Krieg gegen den Terrorismus.
Ein Bündnisfall im UN-Sicherheitsrat am 12.September 2001 erlaubte den USA eine militärische Invasion in Afghanistan aufgrund des Selbstverteidigungsrechts.
US-Truppen begannen im Oktober 2001 mit der Bombardierung Afghanistans und der Suche nach den Verantwortlichen der Al-Kaida. Als die US-Regierung dem Irak im September 2002 vorwarf, über Massenvernichtungswaffen zu verfügen, dehnte sich der Krieg auch auf den Nahen Osten aus3. Zwar wurde der Diktator Saddam Hussein gestürzt, jedoch stellte sich später heraus, dass der Irak keine ABC-Waffen besaß und sich die eigentliche Kriegserklärung somit als ein Irrtum herausstellte.
Offiziell intervenieren die USA und NATO-Truppen in solchen Ländern, um den Menschen Grund- und Freiheitsrechte zu ermöglichen und weitere Terrorakte zu vermeiden.

Unsere Buchempfehlungen

 

 

Sag' uns Deine Meinung!