Chronologie der EU

1951

EGKS

Die “Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl” (EGKS) wird von Belgien, BRD, Frankreich, Italien, Luxemburg und Niederlande gegründet

1951

1957

EWG

1957

1957

EURATOM

Im Rahmen der “Römischen Verträge” wird die “Europäische Atomgemeinschaft” (EURATOM) gegründet

1957

1967

EG-Fusionsvertrag

Durch den EG-Fusionsvertrag werden die bestehenden Organisationen in den “Europäischen Gemeinschaften” (EG) einer gemeinsamen Kommission unterstellt 

1967

1973

EG-Norderweiterung

Infolge der EG-Norderweiterung treten Dänemark, Irland und Großbritannien den “Europäischen Gemeinschaften” bei

1973

1981

Beitritt Griechenlands

Griechenland tritt den “Europäischen Gemeinschaften” (EG) bei

1981

1985

Schengener Abkommen

Im “Schengen-Raum” fallen Grenzkontrollen zwischen den EU-Mitgliedsstaaten weg. Damit wird der freie Reiseverkehr gewährleistet

1985

1985/86

EEA

In der “Einheitlichen Europäischen Akte” (EEA) beschließen die EG-Mitgliedsstaaten die Schaffung eines gemeinsamen Binnenmarkts

1985/86

1986

EG-Süderweiterung

Portugal und Spanien treten den “Europäischen Gemeinschaften” (EG) bei

1986

1992

Vertrag von Maastricht

Durch den Vertrag von Maastricht wird die Europäische Union (EU) als Dachverband der bestehenden “Europäischen Gemeinschaften” gegründet. Ziele sind eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik und verstärkte Zusammenarbeit in Justiz und Innenpolitik

1992

1995

EU-Erweiterung

Österreich, Schweden und Finnland treten der EU bei

1995

1999

Vertrag von Amsterdam

Die EU wird durch den Vertrag von Amsterdam in mehreren Politikfeldern reformiert

1999

1999

Einführung des Euro

Der Euro wird als neues Zahlungsmittel in der “Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion” eingeführt. 1999 zunächst als Buchgeld, 2002 auch als Bargeld

1999

2003

Vertrag von Nizza

Durch den Vertrag von Nizza wird die EU in mehreren Politikfeldern reformiert

2003

2004

EU-Osterweiterung

Estland, Lettland, Litauen, Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Zypern und Malta treten der EU bei

2004

2007

EU-Erweiterung

Rumänien und Bulgarien treten der EU bei

2007

2009

Vertrag von Lissabon

Durch den Vertrag von Lissabon wird die EU in mehreren Politikfeldern reformiert

2009

2010

Euro-Krise

Infolge einer mehrfachen Staatsschuldenkrise der südeuropäischen EU-Staaten beginnt die Zeit der Euro-Krise, auf die mithilfe von “Rettungsschirmen” reagiert wird

2010

2013

Beitritt Kroatiens

Kroatien tritt der EU bei

2013

2020

Brexit

EU-Austritt Großbritanniens

2020
Fabio Schwabe

Der Autor

Dieser Beitrag wurde am 22.11.2018 verfasst von Fabio Schwabe, Mettmann. Die aktuelle Version stammt vom 16.03.2021. Fabio Schwabe ist Gymnasiallehrer der Fachrichtung Geschichte und Gründer von Geschichte kompakt

Zu diesem Thema liegen noch keine Arbeitsblätter vor. Tipp: Jetzt im Lernshop vorbeischauen!

Zu diesem Thema liegt noch kein Quellenmaterial vor. Tipp: Jetzt im Lernshop vorbeischauen!

Zu diesem Thema liegt noch kein Lexikoneintrag vor. Tipp: Jetzt im Lernshop vorbeischauen!

Zu diesem Thema liegen noch keine Biographien vor. Tipp: Jetzt im Lernshop vorbeischauen!

Bereit zum Pauken?

Die nächste Klausur steht an und das nächste Abitur kommt bestimmt? Mit unseren Lernmaterialien kannst du sofort starten und für dein Thema lernen. Zeig’s deinen LehrerInnen! 

Alle Lernmaterialien zum Mega-Sparpreis

In unserem Lernshop bieten wir alle Lernmaterialien zu allen Themen auch in unserem Mega-Sparbundle an. 

Zu diesem Thema liegen noch keine Arbeitsblätter vor. Tipp: Jetzt im Lernshop vorbeischauen!

Zu diesem Thema liegt noch kein Quellenmaterial vor. Tipp: Jetzt im Lernshop vorbeischauen!

Zu diesem Thema liegt noch kein Lexikoneintrag vor. Tipp: Jetzt im Lernshop vorbeischauen!

Zu diesem Thema liegen noch keine Biographien vor. Tipp: Jetzt im Lernshop vorbeischauen!

Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer.

Es sieht so aus, als hättest du keine Auswahl getroffen