Diskussionsforum

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Was bedeutet negative Integration bei Bismarck?

In einem Historikerurteil zum deutschen Kaiserreich beschäftigen wir uns mit der Frage, ob Bismarcks Innenpolitik eine Strategie der “negativen Integration” verfolgt hat. Doch was genau soll damit gemeint sein?

Hallo Thomas,

einige Historiker bezeichnen die Innenpolitik des Reichskanzlers Otto von Bismarck zwischen 1871 und 1890 als “negative Integration”. Damit ist gemeint, dass er den Charakter der preußisch-konservativen Monarchie bewahren wollte. Dafür versuchte er die Parteien und Gruppierungen im Kaiserreich gegeneinander auszuspielen und ihren Interessen teilweise entgegenzukommen, sie also an das Kaiserreich binden. Auf diese Weise arrangierten sie sich mit dem neuen Kaiserreich und gaben ihre ursprünglichen politischen Forderungen teilweise auf.

Mehr dazu: https://www.geschichte-abitur.de/deutsches-kaiserreich/innenpolitik 

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Es sieht so aus, als hättest du keine Auswahl getroffen