Diskussionsforum

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

War die DDR ein Unrechtsstaat?

In einer Klausur für Geschichte mussten wir beurteilen, ob die DDR ein Unrechtsstaat gewesen ist. Können Sie mir dazu ein paar Infos geben bitte, als Pro und Contra? Würde mich sehr freuen:)

Hallo Fabian,

bei deiner Frage handelt es sich um eine fachwissenschaftliche Diskussion, die bei einer Geschichtsklausur oftmals in Form eines Werturteils thematisiert wird.

Einige Historiker bemängeln, dass es in der DDR keine unabhängige Justiz gegeben und somit auch keine Gewaltenteilung im Staat gegeben habe. Die politische Führung ging bis 1989 de facto von der SED aus. Darüber hinaus waren die Wahlen nicht geheim und über sogenannte Einheitslisten, auf denen die SED immer die absolute Mehrheit behielt, geregelt. Politische Gegner wurden oftmals von der “Stasi” bespitzelt, “Republikflüchtlinge” verhaftet und sogar erschossen. Der Begriff “Unrechtsstaat” bezieht sich also vor allem auf das politische System der DDR.

Die DDR allgemein als “Unrechtsstaat” zu bezeichnen, greift allerdings zu weit. Der Begriff suggeriert, dass es sich bei der DDR wie beim NS-Regime um eine totalitäre Diktatur gehandelt habe. Das gesellschaftliche und kulturelle Leben in der DDR gestaltete sich allerdings grundlegend anders. Davon zeugen viele persönliche Lebensgeschichten ehemaliger DDR-Bürger, die bei einer nachträglichen Bewertung berücksichtigt werden müssen.

LG Fabio von Geschichte kompakt

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Es sieht so aus, als hättest du keine Auswahl getroffen