Arbeitsblatt zur Gesellschaft im Kaiserreich

Die Gesellschaft im Deutschen Kaiserreich – mit einer Bevölkerungszahl von 61,72 Millionen Menschen – war im Jahr 1907 folgendermaßen aufgebaut:

1. Unterschicht – sozial Deklassierte (Asoziale, Prostituierte, Gelegenheitsarbeiter, Arbeitslose usw.). Zu ihnen sind auch größtenteils die jährlich rund 180000 unehelichen Kinder und ihre Mütter zu rechnen. Landarbeiter: 3,4 Mio. Erwerbstätige; Arbeiter in Industrie und Handwerk: 8,7 Mio, Arbeiter in Handel, Verkehr und Dienstleistungen (meist Verkäufer): 1,9 Mio; Arbeiter in häuslichen Diensten (meist Dienstboten): 1,7 Mio. Knapp 16 Millionen (=55%) der Erwerbstätigen sind also Arbeiter. Die Zahl der Soldaten und Unteroffiziere beträgt rund 1/2 Mio., d. h. rund 58% der Erwerbstätigen gehören zur Unterschicht.

2. Untere Mittelschicht (=Mittelstand) – Angestellte in Handel, Dienstleistungsgewerbe und Industrie: 2 Mio; Handwerker und Kleinkaufleute: 2 Mio, untere und mittlere Beamte: 1,5-2 Mio; selbstständige Bauern: 2,5 Mio; insgesamt ca. 30% der Erwerbstätigen. Unter- und untere Mittelschicht machen also rund 90% der Erwerbstätigen aus.

3. Mittlere und obere Mittelschicht – Gehobene und höhere Beamte als Kernanteil (dazu zählen u. a. Gymnasiallehrer, Universitätsprofessoren, Richter, Offiziere), Unternehmer, Ingenieure, Schauspieler, Musiker, Schriftsteller, bildende Künstler u. ä.; zusammen 8-9% der Erwerbstätigen.

4. Oberschicht – Elite. Zur älteren Elite gehören die Höfe, der Hochadel, aber auch der grundbesitzende Landadel als großer Arbeitgeber (vor allem Ostelbier) und die Spitzen von Militär und Verwaltung (vorwiegend adliger Herkunft); höchstens 1-2%. Zur neuen Elite zählte man die wenigen tausend Spitzenkräfte des Großbürgertums.

Zitiert nach: G. Michel, in: Praxis Geschichte 4/1990, S. 9.

Aufgaben:

  • Lies dir den Text aufmerksam durch.
  • Beschreibe, wie die Gesellschaft im Kaiserreich aufgebaut ist.
  • Im Deutschen Kaiserreich spielte Militarismus eine bedeutende Rolle. Erläutere, wie sich das in der Gesellschaft widerspiegelt.
  • Beurteile, inwiefern bei der Gesellschaft im Kaiserreich noch von einer Ständegesellschaft gesprochen werden könnte.

Zusatzaufgabe:

  • Vergleiche den Aufbau der Gesellschaft im Kaiserreich mit heutigen westlichen Gesellschaften. Wo gibt es Unterschiede?
Fabio Schwabe

Der Autor

Dieser Beitrag wurde am 07.09.2018 verfasst von Fabio Schwabe, Mettmann. Die aktuelle Version stammt vom 07.03.2021. Fabio Schwabe ist Gymnasiallehrer der Fachrichtung Geschichte und Gründer von Geschichte kompakt

Bereit zum Pauken?

Die nächste Klausur steht an und das nächste Abitur kommt bestimmt? Mit unseren Lernmaterialien kannst du sofort starten und für dein Thema lernen. Zeig’s deinen LehrerInnen! 

Alle Lernmaterialien zum Mega-Sparpreis

In unserem Lernshop bieten wir alle Lernmaterialien zu allen Themen auch in unserem Mega-Sparbundle an. 

Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer.

Es sieht so aus, als hättest du keine Auswahl getroffen