Arbeitsblatt zu Augustus und dem Prinzipat

An einer römischen Tempelwand in Ankara berichtete der Princeps Augustus über seine Taten:

In meinem sechsten und siebten Konsulat (27 und 28 v. Chr.) habe ich, nachdem ich den Bürgerkriegen ein Ende gesetzt hatte und mit Zustimmung der Allgemeinheit zur höchsten Gewalt gelangt war, den Staat aus meinem Machtbereich wie der freien Entscheidung des Senats und des römischen Volkes übertragen. Für dieses Verdienst wurde ich auf Senatsbeschluss Augustus genannt […]. Seit dieser Zeit überragte ich zwar alle an Einfluss und Ansehen, Macht aber besaß ich ab da nicht mehr als diejenigen, die auch ich als Kollegen im Amt gehabt habe.

Zitiert nach: Res Gestae Divi Augusti, in: Wilhelm Weber: Römische Geschichte bis zum Verfall des Weltreiches (Sonderdruck aus „Die Neue Propyläen-Weltgeschichte), Berlin o. J.

Der römische Geschichtsschreiber Tacitus stellte Augustus folgendermaßen dar:

Die Soldaten gewann er durch Schenkungen, das Volk durch Getreidespenden, jedermann durch die erfreuliche Ruhe (nach dem Ende des Bürgerkrieges). Und nun erhob er allmählich das Haupt. Er nahm die Befugnisse des Senats, der Beamten und der Gesetzgebung an sich. Einen Gegner fand er nicht. Die Tapfersten waren in den Schlachten gefallen oder durch Proskriptionen beseitigt, und der Rest des Adels wurde umso reichlicher mit Geld und Ämtern bedacht, je williger er sich der Knechtschaft fügte. Wer so aus der Wendung der Dinge Vorteil gezogen hatte, dem war natürlich die sichere Gegenwart lieber als die gefährliche Vergangenheit.

Zitiert nach: Tacitus, Annalen 1,2f., in: August Horneffer, Stuttgart 1957, S. 2ff.

Aufgaben:

  • Lies dir die beiden Quellen aufmerksam durch.
  • Fasse Augustus‘ Tatenbericht in eigenen Worten zusammen.
  • Fasse Tacitus‘ Darstellung über Augustus in eigenen Worten zusammen.
  • Vergleiche beide Quellen miteinander und benenne ihre Unterschiede.
  • Augustus hat bewusst auf den Kaisertitel verzichtet und sich „Princeps“ („erster Diener“) genannt. Beurteile, inwiefern Augustus dennoch wie ein Kaiser regiert hat.

Zusatzaufgabe:

  • Erkläre, warum sich Augustus als „Princeps“ bezeichnet haben könnte. Benutze dafür dein Vorwissen zu Cäsars Alleinherrschaft.
Fabio Schwabe

Der Autor

Dieser Beitrag wurde am 05.09.2018 verfasst von Fabio Schwabe, Mettmann. Die aktuelle Version stammt vom 07.03.2021. Fabio Schwabe ist Gymnasiallehrer der Fachrichtung Geschichte und Gründer von Geschichte kompakt

Zu diesem Thema liegen noch keine Biographien vor. Tipp: Jetzt im Lernshop vorbeischauen!

Bereit zum Pauken?

Die nächste Klausur steht an und das nächste Abitur kommt bestimmt? Mit unseren Lernmaterialien kannst du sofort starten und für dein Thema lernen. Zeig’s deinen LehrerInnen! 

Alle Lernmaterialien zum Mega-Sparpreis

In unserem Lernshop bieten wir alle Lernmaterialien zu allen Themen auch in unserem Mega-Sparbundle an. 

Zu diesem Thema liegen noch keine Biographien vor. Tipp: Jetzt im Lernshop vorbeischauen!

Geschichte kompakt Version 3 geht online! Jetzt mit 1€ unterstützen!

Nun ist es soweit – Geschichte kompakt geht in den dritten Relaunch seit 2012! Wir freuen uns darüber, dass sich unser Projekt – mit jährlich zwei Millionen Nutzern – zu einer der führenden Geschichtsseiten entwickelt hat.

Mit unserem neuen Webauftritt möchten wir uns für eure Treue bedanken: Eine neue Navigation, Grafiken und ein interaktives Forum sollen euch das Lernen für das Fach Geschichte erleichtern. Schüler, Lehrer und Historiker sind bei uns jederzeit willkommen. Ihr könnt uns gerne euer Feedback und Verbesserungsvorschläge im Forum mitteilen. 

Geschichte kompakt ist und bleibt ein Projekt, dass von nur zwei Personen betrieben wird. Durch immer neue Anforderungen und die Notwendigkeit höherer Serverkapazitäten steigen auch unsere Kosten stetig. Wir finanzieren uns vollständig über Werbung und unseren Lernshop. Mit einer Spende von nur 1€ trägst du dazu bei, dass Geschichte kompakt weiterhin kostenlos bleibt. Du hilfst uns dabei, neben den Websites der großen Verlage, bestehen zu bleiben.

Vielen Dank und viel Spaß mit unserem neuen Portal.

Fabio Schwabe und Christopher Schwab