Quellenmaterial

    Anzeige


Fehler gefunden?


Du hast einen inhaltlichen oder formalen Fehler in diesem Artikel gefunden? Bitte melde ihn mittels unseres Feedback-Formulars. Danke!
Quellenverweise

Lenins Theorie über die revolutionäre Partei

Jetzt Zusammenfassungen downloaden!

Um 1900 herrschte in Russland Absolutismus. Der Großteil der Bevölkerung lebte in ärmlichen Verhältnissen. Zum Leitbild für eine sozial gerechtere Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung wurde Lenin, der 1902 die wichtigsten Bestandteile einer revolutionären Partei präsentierte. Seine Argumente hatten grundlegenden Einfluss auf den Ausbruch der Russischen Revolution 1917.

Lenins Theorie über die revolutionäre Partei

Wir haben gesagt, dass die Arbeiter ein sozialdemokratisches Bewusstsein gar nicht haben konnten. Dieses konnte ihnen nur von außen gebracht werden. Die Geschichte aller Länder zeugt davon, dass die Arbeiterklasse ausschließlich aus eigener Kraft nur ein tradeunionistisches [gewerkschaftlich] Bewusstsein hervorzubringen vermag, d. h. die Überzeugung von der Notwendigkeit, sich in Verbänden zusammenzuschließen, einen Kampf gegen die Unternehmer zu führen, der Regierung diese oder jene für die Arbeiter notwendigen Gesetze abzutrotzen […]. Der politische Kampf der Sozialdemokratie ist viel umfassender und komplizierter als der ökonomische Kampf der Arbeiter gegen die Unternehmer und die Regierung. Genauso (und infolgedessen) muss die Organisation der revolutionären sozialdemokratischen Partei unvermeidlich anderer Art sein als die Organisation der Arbeiter für diesen Kampf. Die Organisation der Arbeiter muss erstens eine gewerkschaftliche sein; zweitens muss sie möglichst umfassend sein; drittens muss die möglichst wenig konspirativ sein (ich spreche natürlich hier und weiter unten vom autokratischen Russland). Die Organisation der Revolutionäre muss dagegen vor allem und hauptsächlich Leute erfassen, deren Beruf die revolutionäre Tätigkeit ist (darum spreche ich auch von der Organisation der Revolutionäre, wobei ich die revolutionären Sozialdemokraten im Auge habe). […]

Und nun behaupte ich, 1. Keine einzige revolutionäre Bewegung kann ohne eine stabile und die Kontinuität wahrende Führerorganisation Bestand haben; 2. je breiter die Masse ist, die spontan in den Kampf hineingezogen wird, die die Grundlage der Bewegung bildet und an ihre teilnimmt, um so dringender ist die Notwendigkeit einer solchen Organisation und umso fester muss diese Organisation sein (denn umso leichter wird es für allerhand Demagogen sein, die unterentwickelten Schichten der Masse mitzureißen); 3. eine solche Organisation muss hauptsächlich aus Leuten bestehen, die sich berufsmäßig mit revolutionärer Tätigkeit befassen; 4. je mehr wir die Mitgliedschaft einer solchen Organisation einengen und zwar so weit, dass sich an der Organisation nur diejenigen Mitglieder beteiligen, die sich berufsmäßig mit revolutionärer Tätigkeit befassen und in der Kunst des Kampfes gegen die politische Polizei berufsmäßig geschult sind, umso schwieriger wird es in einem autokratischen Lande sein, eine solche Organisation „zu schnappen“, und 5. umso breiter wird der Kreis der Personen aus der Arbeiterklasse wie aus den übrigen Gesellschaftsklassen sein, an der Bewegung teilzunehmen und sich in ihr aktiv zu betätigen. […]

Auszüge zitiert nach: Lenin, Werke, Bd, 5, Berlin, S. 385, S. 469, S. 480.

» Zurück zur Quellensammlung






Siocial Network


1902


Anzeige


Bewerte diesen Artikel:

Lenins Theorie über die revolutionäre Partei
5 (100%) 1 vote


Google