Themenseite

    Anzeige


Fehler gefunden?


Du hast einen inhaltlichen oder formalen Fehler in diesem Artikel gefunden? Bitte melde ihn mittels unseres Feedback-Formulars. Danke!
Quellenverweise

Plejaden

Jetzt Zusammenfassungen oder Übungsklausuren downloaden!

Plejaden sind in der griechischen Mythologie Nymphen und die sieben Töchter des Atlas und der Okeanide Pleione. Sie waren ursprünglich jungfräuliche Begleiterinnen der Göttin Artemis und wurden vom Jäger Orion verfolgt. Der Göttervater Zeus ließ sie zum Schutz in Tauben verwandeln und versetzte sie als Siebengestirn an den Himmel. Noch heute sind die Plejaden Teil der Galaxie. Die sieben Plejaden trugen folgende Namen:

Alkyone

Alkyone galt als Anführerin der Plejaden. Sie verliebte sich in Poseidon und zeugte mit ihm zwei Söhne, Hyrieus und Hyperenor, und die Tochter Aithusa.

Asterope

Sie gebar gemeinsam mit ihrem Mann Ares Oinamos, der später König von Pisa in Elis wurde.

Elektra

Elektra zeugte mit Zeus die Kinder Iasion, Dardanos und Harmonia.

Kelaino

Kelaino zeugte gemeinsam mit Poseidon den Sohn Lykos.

Maia

Maia setzte mit dem Göttervater Zeus ihren Sohn Hermes, den Götterboten, in die Welt. Sie wurde im Kyllene-Gebirge von Zeus geschwängert.

Merope

Merope heiratete Sisyphos, einen Sterblichen. Aus dieser Beziehung ging der Sohn Glaukos hervor.

Taygete

Taygete zeugte mit Zeus den Sohn Lakedaimon, der zum Stammvater der Spartaner wurde.






Siocial Network


Google