Themenseite
  • SA-Führer Ernst Röhm (Mitte)SA-Führer Ernst Röhm (Mitte)
  • Nach Hindenburgs Tod (1934) übernimmt Hitler auch das Amt als ReichspräsidentNach Hindenburgs Tod (1934) übernimmt Hitler auch das Amt als Reichspräsident
  • Anzeige


  • Heinrich Himmler und Hermann Göring verkörperten SS, Gestapo und Reichswehr Heinrich Himmler und Hermann Göring verkörperten SS, Gestapo und Reichswehr

Fehler gefunden?


Du hast einen inhaltlichen oder formalen Fehler in diesem Artikel gefunden? Bitte melde ihn mittels unseres Feedback-Formulars. Danke!
Quellenverweise

Gleichschaltung

Jetzt Zusammenfassungen downloaden!

Ein Ziel der Nationalsozialisten war die Beseitigung der Demokratie und des Marxismus. Darüber hinaus sollte auch die Gesellschaft völlig neugeordnet werden. Grundlage dafür bildete die Theorie des Sozialdarwinismus, die die NSDAP für ihre Propaganda benutzte. Das deutsche Volk müsse wieder erstarken und von sogenannten Schädlingen gesäubert werden. Demzufolge sollten Juden, Asoziale und Homosexuelle vernichtet werden, um die arische Rasse aufwerten zu können1.

Zerschlagung von Gewerkschaften

Auch Gewerkschaften und Anhänger der SPD sollten ihre Legitimität schnell verlieren. Am 2. Mai 1933 wurden deren Funktionäre verhaftet und alle Organisationen zerschlagen. Während Anhänger der SPD ins Exil flüchteten oder in Konzentrationslagern gefoltert wurden, schuf die NSDAP mit der DAF eine eigene Organisation, um die gesellschaftlichen Unterschiede zu beseitigen und die Arbeiter an ihre Richtlinien anzupassen2.

Volksgemeinschaft

Die Nazis wollten die deutsche Bevölkerung aus allen Berufen, Klassen oder Ständen zu einer einheitlichen Volksgemeinschaft zusammenschmieden. Davon ausgeschlossen waren solche Menschen, die nicht der Ideologie entsprachen und als Untermenschen abgestempelt wurden. Im deutschen Volk sollte es, abgesehen von diesen Schädlingen, keine Unterschiede mehr geben, wie es in Zeiten der Weimarer Republik der Fall gewesen war. Die NSDAP schuf eigene Organisationen, die die antisemitischen und rassistischen Lehren verbreiteten und konnte Staat und Gesellschaft somit gleichschalten3. Hier geht es zu einer ausführlicheren Definition der Volksgemeinschaft.

Gleichschaltung der Länder

Durch die Gleichschaltung wurden Gesellschaft und Politik nach den Richtlinien der NSDAP vereinheitlicht. Die einzelnen Bundesländer gab es infolgedessen nicht mehr, sondern die gesamte Macht ging nun zentral von der Reichsregierung aus. Nebenbei legitimierte ein Gesetz das Verbot anderer Parteien und schuf damit die Grundlage dafür, dass die NSDAP die einzige Partei war. Adolf Hitler verkörperte den Führerkult als charismatischer Herrscher, die im Alltag zur Propaganda diente. Die rassistischen Lehren der Nazis waren zunehmend präsent in Schulen und freizeitlichen Einrichtungen. Um die Herrschaft zu festigen, unterstand der NSDAP die SS, SD und Gestapo. Innenpolitische Überwachung sollte jeglichen Widerstand beseitigen und die sogenannten Volksschädlinge aus der Öffentlichkeit beseitigen4.

Röhm-Putsch

1934 hatten die Nazis ihre Herrschaft nahezu auf alle Bereiche ausgebreitet. Die einzige Bedrohung gab es nur noch im Inneren. Die SA mit ihrem Anführer Ernst Röhm wollte nun den Preis dafür, dass sie die NSDAP während der Machtübernahme auf Straßendemonstrationen unterstützt hatte. Röhm wollte die SA zur offiziellen Volksarmee erklären und somit mehr Einfluss gewinnen. Doch Hitler ließ ihn und die SA-Führung beim Röhm-Putsch am 30. Juni 1934 festnehmen und ermorden [Quelle]. Damit war nun der letzte Gegner geschlagen. Begünstigt wurde die Situation dadurch, dass Reichspräsident Hindenburg im August starb und Hitler sich auch noch dessen Posten zu Eigen machte. Die gesamte Reichswehr vereidigte sich nun auf Hitler, wodurch er praktisch alle Funktionen eines Führerstaates übernehmen konnte. Damit war die Diktatur nun fest verankert5. Hier geht es weiter zum Holocaust.






Siocial Network


Google